rakshasa
  Startseite
  Archiv
  nicht lustig
  Regionalbühnenprofil
  Definitionen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/rakshasa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Mensch - das abstrahierende Tier

Da das ganze hier hat ja mitlerweile soviel Staub angesetzt, dass man mal mit der Windmaschine ranmuss.

Vor kurzem war eine Meldung in den Medien, dass nach einer neuen Untersuchung rund zwölf Prozent des deutschen zum Verzehr bestimmten Geflügels jede Menge Salmonellen intus haben. Na gut, zwölf Prozent, sind ja nur zwölf von hundert; eigentlich ja nur eins von 8,3 Hühnern, mag da jetzt einer denken (wenn man sich überhaupt Gedanken drum macht). Und sowieso, was sind schon Salmonellen? Na ja, Salmonellen sind eine Bakteriengattung die hauptsächlich Durchfallerkrankungen auslösen - aber auch schwere Krankheiten wie Typhus.
Und mal ehrlich, wer will sich denn Typhus an Bord holen, nur weil er eine der zwölf infizierten Hähnchenkeulen erwischt?

Klingeling, erinnert sich noch jemand an die Vogelgrippe? H5N1? In Großbritannien wurde der Erreger gerade erst wieder entdeckt, und zwar in rund 1000 von den Truthähnen. Im Januar war in Ungarn ähnliches vorgefallen, nur mussten diesmal 3000 Gänse dran glauben. Schade drum, oder wie?

Mal so als kurzer Exkurs: Natürlich sterben angeblich nahezu alle Erreger ab, wenn man Fleisch/Ei/Milch 10 Minuten lang über 75° Celsius erhitzen tut. Aber mal ehrlich, wer hat schon ein Thermometer im Steak stecken? Und wer garantiert einem, dass beim fertig zubereitetem halben Imbissbuden-Hähnchen das Gewebe bis zum Kern eine sechstel Stunde durchgeheizt wurde?
Irgendwoher müssen die 55.000 schweren Salmonellenerkrankungen pro Jahr in Deutschen Landen ja kommen.

Achja, BSE und Creutzfeldt-Jakob gab es ja auch noch. Gibt es immernoch im übrigen und nicht minder gefährlich. In good old Britain sind bisher rund 150 Menschen daran gestorben. Vergleichsweise wenig, nich?

Gammelfleisch interessiert uns inzwischen auch nicht mehr. Warum auch? Hat sich ja auch irgendwie totgelaufen. Aus den Augen aus dem Sinn, sozusagen. Oder wäre aus den Medien, in den Gierschlund angebrachter?

Nun kann einem auffallen: Fleischfressen wird immer mehr zum Spießrutenlauf.

Und warum? Aus Profitgier des einzigen Tieres, dass sich an seinem eigenen Schopf über alle anderen erhoben hat. Ob industrielles Abschlachten der Produkte der Massentierhaltung oder Neuetikettieren von Tierleichenteilen, die das Verfallsdatum überschritten haben, der Mensch schaufelt sich selbst und allen anderen ein Grab und das an allen Enden.

"Wenn's Scheiße läuft, läuft's Scheiße." - Oliver Kahn
3.2.07 23:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung