rakshasa
  Startseite
  Archiv
  nicht lustig
  Regionalbühnenprofil
  Definitionen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/rakshasa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einstand

Ich hab lange ?berlegt, was ich von dem ganzen Blogzeug halten soll.
Sicherlich kann man sehr leicht erraten, wo meine ?berlegungen endeten. -> Ausprobieren.
Da bin ich nun und die weite, scheinbar unbegrenzt undruchdringliche Welt des Weblogs empf?ngt mich mit offenen Armen.Ungef?hr 327 St?ck, wie es mir scheint.
Alles zu Blogs - kostenlos
100 MB Speicherplatz, voll anpassbare Templates
Gratis Blog erstellen, leicht und schnell einzurichten, mit Privatfunktion f?r Freunde
Gratis Blog Werbefrei
Bloggen ist ganz einfach, man muss es nur tun
Alles klar. Ein riesen Angebot, das - einfach und kostenlos wie es sich gibt - von einer noch riesigeren Nachfrage zeugt.
Nur warum? Was treibt Menschen zum bloggen? Aufmerksamkeitsdefizit? Der Drang sich mitzuteilen? Sich zu produzieren? Andere an einem Part seiner selbst teilhaben zu lassen?
Wahrscheinlich eine Mischform davon. Und noch viel mehr.
Ob es mir zusagt wird sich zeigen. Denk ich.
Zeig dich.

Es ist viertel nach acht und das ist mein erster Eintrag. Bin mal gespannt wie sich die Sache entwickelt.
Vielleicht sollte ich ein weiteren Blog starten. Thema: wie sich mein erster Blog entwickelt.
Aber ob das Sinn und Zweck ist? Wohl kaum.

Heute morgen musste ich mir Aristoteles und Epikur in der Klausur zurechtbiegen. Ich freu mich schon auf das Ergebnis. [Gibt es eine Steigerung des triefenden Sarkasmus?]
Aber jetzt ist erstmal Paukpause. Bis n?chstes Jahr. 2006.

Man, 2006. Schon? In letzter Zeit geht mir das mit den Jahren zu flott. War nicht gerade erst der ICE in Eschede? W2K? Millennium? Der 56. Geburtstag des Kaisers? Star Wars - Episode II - Attack of the Clones?
Alles schon Jahre her. How time flys when you're enjoying yourself. [Wie war das mit dem Sarkasmus?]

So, f?rs erste war's das erstmal. Hoffentlich biegen sich Aristoteles und Epikur von alleine.
6.12.05 20:21


Feiertagsaversion

Drau?en l?uten die Kirchenglocken.
Oh mein Gott. Es ist stockfinster und man bimmelt die Leute zum Glauben.
Warum nur zeigen erstaunlich viele Individuen urpl?tzlich zur Adventszeit ein vermehrtes Interesse an Kircheng?ngen? Dadurch wird der Ans-Kreuz-Genagelte auch nicht wieder lebendig.
Mal ehrlich, ohne die Kollekte zur Weihnachtszeit w?r der ganze Spa? doch nicht mehr finanzierbar. Und die Leute kommen entweder, weil "das schon immer so war" oder auf Grund ihres schlechten Gewissens, da sie das Wort 'Gott' den Rest des Jahres h?chstens zum Fluchen in den Mund nehmen. (Zugegeben, es mag bestimmt auch ?berzeugte geben, aber die sind aus ?konomischer Sicht vernachl?ssigbar)
Und wenn man schonmal da ist, dann gibt man auch mal gerne mehr, weil is ja Weihnachten und jeden Tag eine gute Tat und so.
Menschen schenken der Institution Kirche aus schlechtem Gewissen Geld.
Kommt mir irgendwie bekannt vor. Wie war das im Geschichtsunterricht mit den Abla?briefen?

Naja, ich habs hier drinnen sch?n warm und gem?tlich. Hoffentlich spenden die tempor?ren Kircheng?nger genug, damit man die Heizung im Gotteshaus anwerfen kann und sie neben ihrer geistigen Enge nicht auch noch frieren m?ssen.
6.12.05 20:40


Just another brick in the wall ...

Ich bin im September zur Wahl gegangen und trotzdem fliegen die Amis 'Terroristen' durch Deutschland um uns vor ihnen zu besch?tzen.

Ich bin auf eine Anti-Irakkrieg-Demo gegangen. Damals als man die Achse des B?sen entdeckt hatte. Heute sterben dort immer noch Menschen jeglicher ethnischer couleur.

Hier habe ich Tiere aus dem Tierheim geholt und den Kriegsdienst an der Waffe verweigert, w?hrend man in Amerika 9-j?hrige mit dem Schrotgewehr Wild schie?en l?sst um sie so f?r den Jagdschein anzuwerben.

Ich fahre jeden morgen mit dem Bus zur Schule, obwohl das Auto vor der T?r steht. Andere weigern sich das Kyoto-Protokoll zu unterzeichnen.

Hat man als Einzelner ?berhaupt eine Chance?

Eine Chance zu ?berleben, klar.
Eine Chance sich anzupassen, klar.
Eine Chance zu protestieren, klar.
Eine Chance etwas zu bewegen ... ? Wohl kaum. Aber woher will man sich dessen sicher sein, wenn man es nicht wenigstens probiert.

We are no future. We are right now.
- Jacoby Shaddix
7.12.05 00:43


Man denkt mich ...

Welcher Idiot hat den Menschen eigentlich so feinf?hlig gegen?ber dem Wetter gemacht?

Ein Freund von mir, von Hobbywegen bei der Freiwilligen Feuerwehr, wusste mir zu berichten, dass er in der letzten Woche dreimal zu einem Einsatz gerufen wurde, weil sich jemand vor nen Zug geschmissen hatte.

Dreimal in nur einer Woche.
Und ausgerechnet Anfang Dezember, Adventszeit, alle haben sich gef?lligst lieb - oder wahrscheinlich gerade deshalb.
Traurig finde ich, dass einer sogar seinen Hund mitgenommen hat.

Es scheint als w?rden sich solche Vorf?lle in dieser Jahreszeit h?ufen. Ob das schlicht und ergreifend an dem offensichtlich auf viele Menschen depressiv wirkenden Wetter liegt oder daran, dass der soziale Druck um Weihnachten rum h?her ist als sonst, sei mal dahingestellt.

Fest steht - zumindest f?r mich - dass der medienverst?rkte Wahn namens Weihnachten unsere westliche Kultur ?ber kurz oder lang ins Chaos st?rzen wird.
Man setze sich in der Vorweihnachtszeit in ein gro?es Kaufhaus und begn?ge sich mit dem Beobachten der K?nige, ?h Kunden.
Es ist erschreckend, was f?r einen selbstgeschaffenen Stress manche Erdenb?rger erdulden, nur weil man ihnen sagt, dass sie es jedem recht machen sollen.
Schlimm ist, dass man dem Weihnachtswahn nicht entkommt, wenn man sich nicht gerade 24/7 in sein Zimmer einsperrt, TV raushaut, Telefonkabel kappt und den PC verschrottet.
Es wird einem regelrecht eingetrichtert.

Ich kann keine L?sung pr?sentieren. Ist mir auch sowas von egal, ich brauch jetzt nen KitKat-Weihnachtsmann mit Knusper drinne und was Neues, das Freude macht von ebay ...


"Es ist falsch, zu sagen: Ich denke. Es m??te hei?en: Man denkt mich."
Arthur Rimbaud
7.12.05 21:00


Morgen wird John Lennon erschossen

Wenn das Universum st?ndig expandiert und sich alle Galaxien von einem bestimmten Punkt wegbewegen, kann man berechnen wo sie sich in Millionen von Lichtjahren wahrscheinlich befinden werden.

Wenn man gegen viertel nach acht den Fernseher einschaltet ist die Wahrscheinlichkeit, dass einem erz?hlt wird, wie sich das Wetter in den n?chsten Tagen entwickeln wird, relativ hoch.

Wenn sich Menschen durch Sekten, Kirche, Medien und Politik manipulieren lassen, sind sie denn dann in ihrem Verhalten wirklich unberechenbar?

Ich habe keinen Schimmer von h?herer Mathematik, aber wenn es m?glich ist, Wahrscheinlichkeiten unter Ber?cksichtigung von zig Variablen zu berechnen, lie?e sich dann nicht auch menschliches Handeln berechnen? Zumindest die Wahrscheinlichkeit, mit der eine bestimmte Handlung ausgef?hrt wird?

Wenn Computer in der Lage sind auf theoretischer Basis die beste Jagdtaktik einer R?uber-Beute-Beziehung zu ermittlen, wenn die virtuellen R?uber durch Erfahrung lernen und sich selbst verbessern, wenn die Ausbreitung von Wirbelst?rmen, Erdbeben, Vulkanausbr?chen und Tsunamis vorhergesagt werden kann, warum k?nnten die Computer dann nicht auch in der Lage sein, das Verhalten eines Menschen im voraus zu bestimmen.

Solange man den Menschen durch - man erlaube mir ein Selbstzitat - Kirche, Medien und Politik gezielt in bestimmte Bahnen lenkt, kann unser Verhalten gar nicht so unberechenbar und erhaben sein, wie wir gerne behaupten.
7.12.05 22:04


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung