rakshasa
  Startseite
  Archiv
  nicht lustig
  Regionalbühnenprofil
  Definitionen
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/rakshasa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Deutsche Sicherheitsbeamte vernahmen 2002 den aus Bremen stammenden Murat Kurnaz in Guantanamo.

Was daran so schlimm ist?

Folgendes:

1. An Guantanamo erinnert man sich sicher noch. Das neue Alcatraz der Amerikaner, scheinbar ein rechtsfreier Raum, wo H?ftlinge teilweise grundlos inhaftiert und nebenbei noch psychisch, seelisch und sexuell gefoltert wurden.

Ich schreibe demonstrativ 'wurden', denn seit letzter Woche foltern die Amerikaner ja offiziell nicht mehr. (Ha ha)

2. Gegen Murat Kurnaz wurden bereits Anfang 2002 zwei Ermittlungsverfahren eingestellt, eines in Karlsruhe, ein anderes in Washington. Laut der Karlsruher Bundesanwaltschaft l?ge ?kein Hinweis auf radikal-fundamentalistische Vorgangsweisen? vor.

3. Kurnaz' deutscher Anwalt hat mehrmals hochgestellte deutsche Politiker um Hilfe gebeten, seinen Mandanten nach Hause zu holen, da er ja offensichtlich unschuldig in Haft sitzt (ja, immernoch).
Er bekam immer eine schriftliche Antwort, in der die Nicht-Zust?ndigkeit des jeweils Angeschriebenen betont wurde. Murat Kurnaz sei eben ein T?rke, hie? es unter anderem.
Kurnaz ist in Bremen geboren und hat nie in der T?rkei gelebt.

4. Kurnaz' Anwalt (Bernhard Docke, um ihn mal beim Namen zu nennen) hatte sich nach dem Besuch der deutschen Sicherheitsbeamten ?ber deren Verh?r - dem er nicht beiwohnen durfte - informieren wollen. Antwort: nur der Kanzleramtschef oder der Minister w?rden ?ber das Ergebnis der sogenannten ?informelle Befragung? (ein klassisch definiertes Verh?r w?re n?mlich gar nich zul?ssig gewesen) in Kenntnis gesetzt werden.

5. Als Kurnaz die deutschen Beamten gefragt hat, was mit den Informationen geschehen wird, die sie von ihm verlangten, soll er sinngem?? folgenden Antwort bekommen haben: Wir sind nicht die, die ?ber dein Schicksal entscheiden, wir geben dieses Material nur an die Amerikaner weiter.


Deutsche Beamte verh?ren einen vermutlich zu Unrecht inhaftierten Deutschen t?rkischer Abstammung bei einem nicht zul?ssigen Verh?r in einem rechtsfreien Raum, in dem auch gefoltert wurde, um die erhaltenen Informationen an die Amerikaner weiterzugeben?
Es lebe die Demokratie.

"Politik und Kirche sind dasselbe. Sie halten die Menschen in Unwissen." - Bob Marley
15.12.05 20:09


reGesundheit!

Normalerweise z?hle ich nicht zu den Spiegel-Lesern.
Im Rahmen meines Erdkunde GKs bin ich aber im Besitz der Ausgabe 48/2005, da eine gro? angelegte Serie ?ber Nachkriegsdeutschland und das Wirtschaftswunder enthalten ist, was zur Zeit das geschichtlich angehauchte Thema im Unterricht ist.

Passenderweise enth?lt diese Ausgabe auch einen Artikel ?ber den Deutschlandstart von Hooters (Ich beschwerte mich bereits weiter unten).

Darin wird vor allem auf die Herabsetzung der weiblichen Angestellten abgezielt. Alles in allem sehr interessant, ich m?chte meinen gestrigen Ausf?hrungen aber nur noch Folgendes hinzuf?gen:

Jesse Jane aus Texas begann ihre Karriere mit 17 bei Hooters als Kellnerin. Nach f?nf Jahren Kellnern kam eine Brust-OP und die Vertr?ge als Pin-Up-Girl. Inzwischen dreht sie Pornos. Gro?artige Karriere. Eigentlich d?rfte der Deutschlandstart von Hooters die hiesige Pornoindustrie nur freuen, oder? Wer brauch da noch Castings.


hoot, noun, The cry of an owl or a similar sound

hooters, slang, noun, A woman's breasts
13.12.05 20:28


Der Mensch denkt - und Gott lacht

Tookie ist also tot.
Mehrfach wurde heute berichtet, dass er heute gegen 9:36 Uhr MEZ verstorben ist. Verstorben? Hallo? Der Mann wurde hingerichtet, ja wenn man so will ermordet und ist nicht etwa mal eben so gestorben.

Was mich aber einmal mehr erschreckt ist weniger die Tatsache, dass er tats?chlich nicht begnadigt wurde, dass sein Henker geschlagene 10 Minuten seine Vene nicht gefunden hat, dass es dann eine weitere knappe Viertelstunde gedauert hat, bis der Todeskampf vor?ber war oder dass Schwarzenegger sich nicht ein einziges Mal hat ?ffentlich blicken lassen.
Das alles ist mit Sicherheit schockierend und kann bei einem gesunden Menschen nur auf Ablehnung sto?en.
Was mich aber wirklich abst??t, sind die Zuschauer.

Bei einer solchen Hinrichtung in den USA ist es tats?chlich m?glich den Schaulustigen zu mimen. Man ist von Anfang bis Ende dabei, nat?rlich sicher abgetrennt durch Glasscheiben. Die amerikanische Regierung gesteht ihren B?rgern dieses Recht zu.
Das Recht zu glotzen und zu gaffen.

"How perverse!" - C-3PO

Land of the Free. Das Land der unbegrenzten M?glichkeiten. Und wenn es nur um unbegrenzte Ignoranz geht.

Aber was soll's, Schwarzenegger wird sicherlich wiedergew?hlt. Was man n?mlich trotz der Unz?hligen Demonstranten, die f?r eine Begnadigung Tookie's geworben haben, nicht sieht, sind die B?rger Kaliforniens, die die Todesstrafe bef?rworten, die der festen ?berzeugung sind, der Staat d?rfe Menschen t?ten, die Ausl?schung eines Lebens sei eine gerechtfertigte Bestrafung f?r einen mutma?lichen M?rder.
Diese kalifornischen B?rger stellen leider die Mehrheit der kalifornischen W?hler. Es ist also kein Wunder, dass seit 1967 in Kalifornien niemand mehr begnadigt wurde.

"Das Schicksal ist erfinderischer als der Mensch." - Karl Emil Franzos
13.12.05 19:41


Mr Gouverneur hat sprechen lassen ...

Der wegen vierfachen Mordes verurteilte Kinderbuchautor soll um eine Minute nach Mitternacht Ortszeit (Dienstag 9.01 Uhr MEZ) im Gef?ngnis von San Quentin bei San Francisco hingerichtet werden.

Der kalifornische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat das Gnadengesuch des Todeskandidaten Stanley ?Tookie? Williams abgelehnt. Dies teilte das B?ro des Gouverneurs mit.

Laut Medienberichten begr?ndete Schwarzenegger seine Entscheidung damit, dass er trotz eingehender Pr?fung ?keine Rechtfertigung? f?r eine Begnadigung habe finden k?nnen.

F?r den 51-j?hrigen Begr?nder der ber?chtigten Stra?engang ?Crips? hatten sich zahlreiche prominente B?rgerrechtsaktivisten, Musiker und Filmschauspieler eingesetzt, da er im Gef?ngnis der Gewalt abgeschworen hatte, darunter die Menschenrechtsaktivistin Bianca Jagger und Oscar-Gewinner Jamie Foxx.

Auch das Gnadengesuch von Williams' Anw?lten argumentierte damit, dass sich dieser in der Haft gel?utert habe. In seinen Kinderb?chern warnt Williams vor der Bandenkriminalit?t, weshalb er mehrfach f?r den Friedens- und Literaturnobelpreis vorgeschlagen wurde.

Er bekennt sich dazu, fr?her ein verbrecherisches Leben gef?hrt zu haben. Die Verantwortung f?r die vier Morde, f?r die er 1981 verurteilt wurde, streitet er jedoch ab.

Schwarzenegger hat damit w?hrend seiner Amtszeit bereits drei Gnadengesuche von Todeskandidaten abgewiesen. Zur bislang letzten Begnadigung eines zum Tode Verurteilten in Kalifornien war es 1967 gekommen.

(AFP/dpa)
von: sueddeutsche.de

"Ist die Zeitkoordinate nur lang genug, sinkt die ?berlebenschance f?r jeden auf 0."
-Tyler Durden
12.12.05 22:58


Gesundheit!

Hooters kommt nach Deutschland.
Und um ganz ehrlich zu sein, ich f?hle mich bedroht.

F?r die, die es nicht kennen, Hooters ist die momentan am schnellsten expandierende Fast-Food-Kette der Welt und findet ihren Ursprung - wer h?tte es gedacht - im Land der unbegrenzten M?glichkeiten. Nein, nicht Holland. In den USA.

Inzwischen gibt es in folgenden L?ndern mindestens ein Hooters-Restaurant: Argentinien, Aruba (Karibik-Insel), ?sterreich, Brasilien, Chile, China, Costa Rica, Guatemala, Mexiko, Peru, Singapur, Schweiz, Taiwan, Trinidad and Tobago, Gro?britannien, Venezuela, Kanada und selbstverst?ndlich in den USA. In Kanada sind es elf, in den USA soviele, dass ich sie nicht z?hlen wollte.
Wer z?hlen will kann das gerne hier tun.

Was mich nun so ver?ngstigt ist nicht einmal so sehr die Tatsache, dass uns neben Burger King, McDonalds, KFC und Pizza Hut nun die n?chste Fast-Food-Schwemme droht, dass Deutschland immer fetter wird, dass sich die Deutschen viel zu wenig bewegen und dass sie zu ungesund essen. Eigentlich wird Deutschland immer amerikanischer. Du bist Deutschland. We're all living in Amerika.
Amerika ist wunderbar. This is not a love song.

Nein, was mich so erschreckt ist schlicht und ergreifend das Konzept von Hooters. Der Fast-Food-Ramsch ist der gleiche wie bei der Konkurrenz. Nur die Art und Weise, mit der bedient wird ?bersteigt die von McD und BK ins Bodenlose. Denn anstatt anst?ndig im Einheitsfirmenzwirn verpackt, bedienen bei Hooters nur vollbusige M?dels in engem Top und Hotpants.
Sex sells. Leider. Wer es nicht glaubt; das ist Hooters.

Versteht mich nicht falsch, ich bin ein Mann von 19 Jahren, und kein 45-j?hriger Alice Schwarzer-Verschnitt. Aber mal ehrlich, mir h?ngt der ?ffentliche Sex zum Halse raus. Ja, imho gibt es seit einiger Zeit einen regelrechten Sexoverkill, insbesondere im Fernsehen, aber auch im Internet und in allen m?glichen Magazinen und Zeitschriften, und damit meine ich nicht etwa Playboy und Konsorten.

Ich bins einfach Leid, ich will keine nackten Br?ste mehr sehen, wenn ich das Fernsehen einschalte, ich will keine tausendste Wiederholung von Sex & the City und erst recht keinen deutschen Aufguss, der versucht auf das sinkende Schiff aufzuspringen.
Ich will meine Ruhe. Das schlimme ist ja, dass die anfangs so schockierenden und ja geradezu peinlich wirkenden Aufnahmen heute keine Sau mehr jucken. Wie sagte Samuel Beckett doch so sch?n? "Unsere Zeit ist so aufregend, dass man die Menschen eigentlich nur noch mit Langeweile schockieren kann."
Jawoll.

Nat?rlich zwingt mich niemand dazu, mein M?ll-Essen ausgerechnet bei Hooters einzunehmen. Ich werde mich auch davor h?ten. Aber ich habe Angst um unsere eh schon wackelige Gesellschaft.
Ich seh die armseeligen 16 bis 50-J?hrigen Dauersingles schon da sitzen, wie sie der operierten Bedienung hinterhergaffen und dabei l?stern in den Burger bei?en, wobei sie es lieber umgekehrt machen w?rden.

Und dann kommt das erste Hooters-Restaurant auch noch ausgerechnet in meine N?he. Nach Neunkirchen bei Saarbr?cken. Ahh! In so ne kleine Mini-Stadt! Die anderen Hooters sind in St?dten wie Wien, Buenos Aires, Shanghai, Sao Paulo und Mexico City. Und das erste deutsche kommt ins Saarland.
Liegt vielleicht an der Airbase der Amis in Ramstein, ganz in der N?he.

Ich habe Angst.
Deutschland frisst sich fett in Ekstase.

"Gesundheit? Was n?tzt einem Gesundheit,
wenn man sonst ein Idiot ist?" - Theodor W. Adorno
12.12.05 20:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung